Archiv

Update: IMPULSE für Bad Driburg – Projekt stellt sich im Wirtschaftsausschuss vor

07.03.2018

Update: IMPULSE für Bad Driburg – Projekt stellt sich im Wirtschaftsausschuss vor

Unser Projekt „IMPULSE für Bad Driburg – Junge Menschen stark machen!“ steht in den Startlöchern. Norbert Hinz und Franz Dies haben es am 21.02.2018 im Ausschuss für Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Driburg präsentiert und dort um Unterstützung geworben.

Aktuell gehen wir auf die Unternehmer der Region zu um ihnen das Projekt und seine Vision bekannt zu machen.

Näheres zum Projektfortschritt und den nächsten Schritten erfahren Sie wie gewohnt hier auf unserer Website!

70 Gäste hören Uli Borowka in Hövelhof

Am 26. Oktober besuchte Ex-Fußballprofi Uli Borowka das Hotel Victoria in Hövelhof und las aus seinem Buch „VOLLE PULLE – Mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“. Rund 70 Interessierte besuchten die Veranstaltung von IMPULSE – Wirtschaft im Hochstift und hingen an den Lippen des ehemaligen Nationalspielers. Der Lesung schloss sich eine Diskussionsrunde an, von der die Zuhörer regen Gebrauch machten um dem prominenten Gast ihre Fragen zu stellen – sowohl zu dessen überwundener Alkoholabhängigkeit als auch zu Anekdoten aus dem Erfahrungsschatz eines Mannes, der vielen zu seiner aktiven Fußballerlaufbahn schlicht als „Uli, die Axt“ bekannt war.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgte neben dem Hotel Victoria unser Kooperationspartner AFV-Medienproduktion Weihrauch aus Bad Lippspringe, die Uli Borowka, wie schon bei seinem letztjährigen Besuch in Dringenberg, ins rechte Licht rückte.

Zur Lesung finden Sie außerdem einen umfangreichen Presseartikel des Westfalen-Blatt unter folgendem Link: http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Paderborn/Hoevelhof/3038045-Ehemaliger-Fussballprofi-Uli-Borowka-berichtet-von-seinem-Weg-aus-der-Alkoholsucht-Meistens-war-die-Flasche-leer

Academy-Fahrschule Treek stellt sich im Impulse-Interview vor!

Academy-Fahrschule Treek stellt sich im IMPULSE-Interview vor!

In der vergangenen Woche war Martin Treek, Inhaber der Bad Driburger Academy Fahrschule und neues Netzwerkmitglied von IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift, Gast im AFV-Studio in Bad Lippspringe und hat sich mit Netzwerkinhaber Norbert Hinz über die Zukunft des Fahrenlernens unterhalten.

Die Fahrschule Treek gehört der Academy an, dem größten Verbund selbstständiger Fahrschulen in Deutschland. Seit 2013 verhilft das Team um Martin Treek Fahranfängern zum Führerschein und präsentiert sich zudem sehr innovativ. Am 8. Dezember 2016 erhält die Fahrschule einen Fahrsimulator, der die ersten Fahrstunden nicht nur entspannter, sondern auch sicherer machen soll.

Vergleichbar mit den seit Jahrzehnten in der Pilotenausbildung eingesetzten Flugsimulatoren, ermöglicht das Gerät ein stressfreies Vertrautmachen mit allen Facetten der Fahrzeugführung sowie die Simulation von Gefahrensituationen. Besonders letztere lassen sich in konventionellen Fahrstunden kaum nachstellen. So trifft der reale Verkehr mit all seinen Herausforderungen den Fahrschüler nicht mehr vollkommen unvorbereitet.

Martin Treek besitzt außerdem eine MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) -Lizenz, sodass er seit kurzem auch MPU-Seminare anbietet um Menschen den Weg zurück zum Führerschein zu erleichtern. Auch dieses Thema behandelt unser Video!

"Volle Pulle" - Lesung mit Uli Borowka in Dringenberg ein voller Erfolg!

„Volle Pulle“ – Lesung mit Uli Borowka in Dringenberg ein voller Erfolg!

Am Donnerstag, 29.09.2016, war Ex-Fußballprofi Uli Borowka Gast im „Kleinen Bruder“ der Stadthalle Dringenberg und las aus seinem Buch „Volle Pulle – mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“. Gut 50 Zuhörer folgten der Veranstaltung, die als Teil der Aktionstage des Kreis Höxter „Sucht hat immer eine Geschichte“ von IMPULSE – Wirtschaft im Hochstift organisiert wurde.

Uli Borowka, u.a. Ex-Nationalspieler, zweifacher deutscher Meister, DFB- und Europapokalsieger, erzählte mal heiter, mal ernst von seiner Zeit als Bundesliga-Profi, seinem Absturz in die Alkoholsucht und dem Zerbrechen seiner Ehe – und davon, wie er es geschafft hat, trotz aller Widrigkeiten die Kurve zu kriegen. Dennoch, so sagt er, wolle er nicht verbieten oder verteufeln.

Vielmehr gehe es ihm um den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und die gesellschaftliche Akzeptanz eines jeden, der statt einem Bier auf nichtalkoholische Getränke zurückgreifen möchte. Hier habe man in Deutschland noch Nachholbedarf.

Im Anschluss an die Lesung stand der Ex-Profi für Autogramme und Fotos zur Verfügung. Daneben bestand die Möglichkeit, eine Ausgabe seines Buches zu erwerben und signieren zu lassen.

Für einen reibungslosen technischen Ablauf sorgte unser Kooperationspartner AFV Medienproduktion Weihrauch. Die Bad Lippspringer setzten den prominenten Gast mit einer Bühnenillumination ins rechte Licht und gewährleisteten außerdem eine absolut störungsfreie Akustik im Saal.

Ein Dank geht auch an den SV Dringenberg, der mit tatkräftiger Hilfe einen schnellen Auf- und Abbau von Bühne und Zuschauerplätzen unterstützte.

Gastgeber Norbert Hinz zeigte sich zufrieden mit der Veranstaltung und sprach von einem „tollen Erlebnis für alle, die da waren.“

AFV - Offizieller Medienpartner der Uni-Baskets Paderborn

AFV - Offizieller Medienpartner der Uni-Baskets Paderborn

Unser Kooperationspartner und Mitglied, die AFV Medienproduktion Weihrauch, ist offizieller Medienpartner der Uni-Baskets Paderborn. Das Bad Lippspringer Unternehmen produziert für jedes Heimspiel einen individuellen Intro-Trailer. AFV  filmt und zeigt Interviews sowie die Pressekonferenz nach den Spielen und zeichnet sich außerdem für das  Fan TV „Baskets Inside“ verantwortlich. Letzteres ermöglicht den Fans einen Blick hinter die Kulissen, es zeigt die Abläufe vor und nach einem Spiel oder den Alltag eines Basketballprofis.

 

Das Aushängeschild der Zusammenarbeit zwischen Medienunternehmen und Verein stellt aber der Livestream jedes Heimspiels dar – inklusive Kommentator. Um den Fans hier ein noch

besseres Erlebnis bieten  zu können,  werden die Spiele ab der kommenden Saison sogar in HD übertragen. Möglich macht das eine neue Internetleitung im Sportzentrum Maspernhalle, der Heimstätte der Uni-Baskets. Daneben setzt das AFV-Team erstmals Funk-Kameras für noch mehr Flexibilität am Spielfeldrand ein. Sie sollen die Spielzüge der Profis fortan in Szene setzen und dem Zuschauer noch mehr Atmosphäre aus der Halle vermitteln.

Man darf also gespannt sein auf die neue Saison in der 2. Basketball-Bundesliga, bei der die Fans von überall aus live dabei sein können.

 

Computerkurse für Senioren!

Computerkurse für Senioren!

Unser Mitglied, die EDV-Firma Gallasch, bietet zusätzlich zum gewohnten Service seit Kurzem Schulungen speziell für Senioren an. Neben Grundlagen zum Betriebssystem Windows werden Funktionsweisen der MS-Office Programme, der sichere Gebrauch des Internets sowie die Vorzüge der E-Mail im Alltag vermittelt.

Nicht selten wirkt die Fülle an Nutzungsmöglichkeiten abschreckend und weckt Zweifel, der Komplexität Herr zu werden.

Daher sind die Kurse stark praxis- und teilnehmerorientiert ausgerichtet und gehen im Besonderen auf die Dinge ein, die für den Einzelnen persönlich relevant sind.


„Die Schulungen finden direkt beim Kunden zuhause statt. So können viele individuelle Fragen beantwortet und je nach Wunsch unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden“, betont EDV-Experte Joachim Gallasch.


Im Vordergrund steht letztlich, Senioren wie auch Einsteigern anderer Altersgruppen den Umgang mit dem Computer im Alltag zu erleichtern und sowohl auf dessen Vorteile als auch Gefahren aufmerksam zu machen.


Weitere Informationen finden Sie unter www.gallasch-edv.de

Mitglieder der Unternehmergemeinschaft Bad Driburg (UG) besuchen AFV-Filmstudio

Mitglieder der Unternehmergemeinschaft Bad Driburg (UG) besuchen AFV-Filmstudio!

Zahlreiche Mitglieder der UG Bad Driburg sind der Einladung von AFV und IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift gefolgt und haben das Filmstudio der AFV Medienproduktion Weihrauch in Bad Lippspringe besucht.

Kennengelernt hatte man sich bereits bei der Gewerbeschau am 12. und 13. September 2015. Dort präsentierten AFV und IMPULSE.. das erstmals angebotene Messe-TV, das sich auf Anhieb äußerst positiver Resonanz erfreute. Daraus entstand das beidseitige Interesse, die Kontakte zu vertiefen.

In Folge dessen sind zahlreiche UG Mitglieder der Einladung gefolgt und konnten am 29.06.2016 einmal mehr hinter die Kulissen modernster Film- und Studioproduktionen schauen.

AFV-Geschäftsführer André Weihrauch, Projektleiter Herbert Löser und Vertriebsmitarbeiter Max Roßkamp sowie IMPULSE…-Inhaber Norbert Hinz freuten sich daher sehr,  ein interessiertes Publikum begrüßen zu dürfen.

Norbert Hinz: „Es ist nicht selbstverständlich, nach einem langen Arbeitstag abends von Bad Driburg zu einer Veranstaltung nach Bad Lippspringe zu fahren, die um 19.30 Uhr beginnt.
Das sehen wir als besondere Wertschätzung!“

In seiner Begrüßungsrede stellte Norbert Hinz das große Interesse von IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift an einer engeren Zusammenarbeit mit der UG Bad Driburg heraus. Da sich Ziele und Interessen weitgehend decken, würde man in vielerlei Maße voneinander profitieren. Dies betreffend werden in naher Zukunft konkrete Gespräche geführt.

Anschließend zeigten die AFV-Experten André Weihrauch und Max Roßkamp in ihrem Vortrag „Mehr WOW für das Unternehmen“ die vielfältigen Möglichkeiten des Videomarketings und dessen Bedeutung im Wettbewerb. Hochinteressiert verfolgten die Unternehmer die unterhaltsame und mit technischer Raffinesse gestaltete Präsentation.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden Fragen sowohl zum Vortragsthema als auch zu den weiteren Leistungen der AFV Medienproduktion beantwortet. Durch zahlreiche Filmbeispiele gelang es, deutlich zu machen, wie nahezu unbegrenzt die Möglichkeiten branchenspezifischer Darstellungen für Unternehmen sind. AFV ist hierzu mit Knowhow und modernster Technik bestens gerüstet!

Die anschließende Diskussion rundete die Veranstaltung ab. Bei einem kleinen Imbiss und Getränken gab es gute Gespräche und neue Kontakte. AFV und IMPULSE… danken den Besuchern der UG Bad Driburg für diesen gelungenen Abend!

Impulse - Wirtschaft im Hochstift zu Besuch beim Verein Natur und Technik e.V.

IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift zu Besuch beim Verein Natur und Technik e.V.

Das Thema Bildung ist sicherlich eines der wichtigsten, wenn es um eine gute Zukunftsperspektive für den Kreis Höxter geht.

Insbesondere der Fachbereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) bietet großes Potential, weshalb es sich der Verein Natur und Technik e.V. zur Aufgabe gemacht hat, genau diesen zu fördern. Natur und Technik e.V. ist Träger des zdi-Netzwerkes (zdi: Zukunft durch Innovation) im Kreis Höxter und strebt eine nachhaltige Begeisterung junger Menschen für die MINT-Fächer an. Bedient wird dabei die gesamte Bildungskette – von der Kita über die Schullaufbahn bis in die Ausbildung hinein.

Grund genug für Norbert Hinz von IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift, den Verein einmal zu besuchen und mit der 1. Vorsitzenden Petra Spier (Foto), sowie weiteren Verantwortlichen und Förderern über deren Motivation für Natur und Technik zu sprechen.

Mit dabei war auch Max Roßkamp vom Kooperationspartner AFV Medienproduktion Weihrauch, der den Dreh eines Podcasts vor Ort ermöglichte.

Erfahren Sie mehr über den Besuch im Video!

Grundschule Dringenberg dreht Imagefilm

Grundschule Dringenberg dreht Imagefilm

„Wir dachten, wir probieren mal etwas Neues und zeigen den Schulalltag aus der Selfie-Perspektive“, erklärt André Weihrauch. Ob also im Sachunterricht, in der Pause oder beim Schwimmen – die Kamera hatten die Schüler immer dabei und präsentierten so nicht nur ihre Schule, sondern auch ihren abwechslungsreichen Schultag.

„Die Geduld, die Aufmerksamkeit und das Interesse, mit der die Kinder an die Sache herangingen, waren bemerkenswert“, lobt Schulleiterin Sabine Kabiersch-Diekmann.

Der Film wurde in Zusammenarbeit mit dem Verein der Freunde und Förderer der Gemeinschaftsgrundschule Dringenberg e.V., der Gemeinschaftsgrundschule Dringenberg, der AFV Medienproduktion Weihrauch und IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift realisiert.

Norbert Hinz: „Neben dem herausragenden Engagement der Kinder während der Dreharbeiten in Dringenberg, bleibt mir das hohe Maß an Interesse und die Freude in den Augen der Kinder während des Besuches im AFV-Filmstudio in Bad Lippspringe in bester Erinnerung. Das war für alle Beteiligten eine tolle Erfahrung!“

Den Schulkindern gebührt daher unser besonderer Dank!

Der Film ist nun zu sehen auf www.ggs-dringenberg.de

 

GGS Dringenberg zu Besuch im AFV Studio

4. Klasse der Gemeinschaftsgrundschule Dringenberg zu Besuch im AFV-Studio!

Anlässlich des in Kürze erscheinenden Image-Films über die Grundschule Dringenberg hat es sich die verantwortliche AFV-Medienproduktion Weihrauch nicht nehmen lassen, die 4. Klasse der GGS in ihre Studios nach Bad Lippspringe einzuladen.

Die Schüler waren die Hauptdarsteller im Film und durften mit Schulleiterin Sabine Kabiersch-Diekmann und Klassenlehrer Bernd Rehermann einen Blick auf die Arbeit des AFV-Teams werfen.

Sie verfolgten die Produktion eines Podcasts mit Norbert Hinz, Inhaber von IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift, und hatten beim Dreh eigener Clips die Gelegenheit, selbst einmal Kameramann, Schauspieler und Tontechniker zu sein. Das sorgte für großen Spaß bei den Kindern, die dieses außergewöhnliche Erlebnis wohl so schnell nicht vergessen werden.

Norbert Hinz ergriff die Gelegenheit und holte auch die beiden Lehrer vor die Kamera, um Ihnen Details zu den Dreharbeiten in der Dringenberger Schule zu entlocken.

Der fertige Film erscheint demnächst an dieser Stelle, sowie unter www.ggs-dringenberg.de

Wir werden das rechtzeitig im Internet und in der heimischen Presse mitteilen!

Norbert Hinz interviewt vor den Augen der Grundschüler Klassenlehrer Rehermann und Schulleiterin Kabiersch-Diekmann. Das Interview sehen Sie im Video!

Vanessa Tewes im Impulse Interview

SV Dringenberg-Geschäftsführerin Vanessa Tewes im IMPULSE-Interview – Sportprojekt in Planung!

Eine gesunde Vereinslandschaft ist ein wichtiger Bestandteil der heimischen Infrastruktur mit einem nicht zu unterschätzenden Wirtschaftsfaktor. Dessen ist sich Norbert Hinz von IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift bewusst und lud mit Vanessa Tewes die frisch gewählte Geschäftsführerin des SV Dringenberg ins AFV-Studio nach Bad Lippspringe ein. Vanessa Tewes steht für den Generationswechsel, den der gut 500 Mitglieder starke Sportverein in den letzten Monaten vollzogen hat. Der SVD stellt damit die Weichen für die Zukunft und beweist, dass er in der Lage ist, junge Menschen für Schlüsselpositionen mit großer Verantwortung zu gewinnen.

Um Vereine wie den SV Dringenberg zu stärken und ihr Potenzial für die heimische Wirtschaft nutzbar zu machen, plant IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift das Projekt Sport im Hochstift – Zukunftsfaktor für die Region. Erste Informationen dazu gibt es bereits in Kürze.

Im Video-Interview spricht Vanessa Tewes über ihre Motivation für die verantwortungsvolle Aufgabe und erklärt, wo sie den Verein heute und in Zukunft sieht.

Caritas

Beratungszentrum

          Brakel

Caritasverband für

den Kreis Höxter e.V.

 

„Sucht hat immer eine Geschichte“ (Öffentlichkeitskampagne des Landes NRW)

 

In der Zeit vom 02. bis 09.09.2016 werden zum vierten Mal die Aktionstage „Sucht hat immer eine Geschichte“ im Kreis Höxter stattfinden. Hierzu gab es bereits am 26.01.2016 ein informatives Kooperationstreffen in Brakel, an dem auch Norbert Hinz von IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift (Foto) teilnahm.

Die Ziele der Öffentlichkeitskampagne sind die Sensibilisierung der Bevölkerung für die Ursachen von Sucht, die Förderung von persönlichen Fähigkeiten, die vor Suchtmittelmissbrauch schützen, sowie die Vernetzung im Bereich Sucht und Suchtvorbeugung.

 

Für die Aktionstage im September möchte die Sucht- und Drogenberatung gemeinsam mit Kooperationspartnern, kleinere und größere Projekte und Veranstaltungen im Kreis Höxter initiieren.

 

Auch IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift plant ein Projekt im Rahmen der Aktionstage. Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Bei Interesse oder Fragen in Bezug auf die Aktionstage wenden Sie sich bitte an:

 

Beratungszentrum Brakel

Caritasverband für den Kreis Höxter e.V.

Kirchplatz 2, 33034 Brakel

 

Ansprechpartner: Angela Sickes (Suchtprävention), Tel.: 05272 / 371460

 

Natur und Technik

IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift zu Besuch beim Verein Natur und Technik e.V.

 

Das Thema Bildung ist sicherlich eines der wichtigsten, wenn es um eine gute Zukunftsperspektive für den Kreis Höxter geht.

 

Insbesondere der Fachbereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) bietet großes Potential, weshalb es sich der Verein Natur und Technik e.V. zur Aufgabe gemacht hat, genau diesen zu fördern. Natur und Technik e.V. ist Träger des zdi-Netzwerkes (zdi: Zukunft durch Innovation) im Kreis Höxter und strebt eine nachhaltige Begeisterung junger Menschen für die MINT-Fächer an. Bedient wird dabei die gesamte Bildungskette – von der Kita über die Schullaufbahn bis in die Ausbildung hinein.

Grund genug für Norbert Hinz von IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift, den Verein einmal zu besuchen und mit der 1. Vorsitzenden Petra Spier (Foto), sowie weiteren Verantwortlichen und Förderern über deren Motivation für Natur und Technik zu sprechen.

 

Mit dabei war auch Max Roßkamp vom Kooperationspartner AFV Medienproduktion Weihrauch, der den Dreh eines Podcasts vor Ort ermöglichte.

Fotostrecke der Gewerbeschau in Bad Driburg 2015
13. Bad Driburger Gewerbeschau ein voller Erfolg !

IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift und sein Kooperationspartner, die AFV Medienproduktion Weihrauch aus Bad Lippspringe, nahmen erstmalig mit einem Live-TV-Studio an der traditionellen Gewerbeschau vom 12.-13. September 2015 in Bad Driburg teil.

 

Netzwerkinhaber Norbert Hinz und AFV Projektleiter Herbert Löser freuten sich über die gute Resonanz und das Interesse an dem Angebot, sich einmal live vor Publikum im „MesseTV“ zu präsentieren.

 

Norbert Hinz und Herbert Löser: „Das hat uns richtig Spaß gemacht!“

Der Landesentwicklungsplan (LEP) NRW - Gefahr für die heimische Wirtschaft und den Fortbestand der Sportvereine im Kreis Höxter - Januar 2014

Der Entwurf für den Landesentwicklungsplan NRW (LEP) wurde am 25. Juni 2013 von der NRW-Landesregierung gebilligt. Bis zum 28. Februar 2014 kann noch eine Stellungnahme hierzu abgegeben werden.

Bei einer Veranstaltung der kommunalpolitischen Vereinigung der CDU / OWL (kpv) und der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung OWL (MIT) am 23.01.2014 im Hotel Victoria in Hövelhof, wurden die grausamen Details zum LEP offenkundig.

Der Paderborner Landrat Manfred Müller und Ralf Nettelstroth, MdL (Ausschuss für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, sowie Ausschuss für Kommunalpolitik), zeichneten ein düsteres Bild für den Fortbestand und die zwingend notwendigen Entwicklungsmöglichkeiten unserer heimischen Unternehmen.

Hier einige Textpassagen aus dem Einladungsflyer des Veranstalters:

„Als leisen Abschied aus der wirtschafts- und industriepolitischen Verantwortung“ hat der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Hendrik Wüst den von der rot-grünen Landesregierung vorgelegten Landesentwicklungsplan (LEP) bezeichnet.“

„Mit dem LEP soll das Ziel verfolgt werden, die Flächeninanspruchnahme stark zu senken, laut Staatskanzlei NRW langfristig auf „Netto-Null“. Die damit verbundene Abkehr von der bisher praktizierten Flächenpolitik trifft die ostwestfälische Wirtschaftsregion mitten ins Herz. Orte unter 2000 Einwohner sollen überhaupt keine weiteren Flächen zur Weiterentwicklung ausweisen dürfen. Allein z.B. im Kreis Paderborn sind von 77 Orten 49 (!) betroffen.“

Die wesentlichen Kritikpunkte der regionalen Wirtschaft am Entwurf des LEP NRW:

Betriebserweiterungen und Neuansiedlungen von Unternehmen werden erheblich erschwert.

Rechtskräftige Bebauungspläne sollen zwecks Flächenrücknahme überprüft werden.

Das innovative und mittelständische OWL wird im regionalen Standortwettbewerb innerhalb NRWs sowie gegenüber Niedersachsen und Hessen benachteiligt.

Spezifika von OWL kommen zu kurz, Standorte für sog. flächenintensive Großvorhaben werden gestrichen, der Flughafen PB-Lippstadt wird in seiner Funktion eingeschränkt.

Die Siedlungsflächenberechnung soll landesweit vereinheitlicht werden, regionale Besonderheiten des ländlich-industriellen Ostwestfalen-Lippe bleiben unberücksichtigt.

IM LEP-Entwurf bevorzugte Altstandorte/Brachflächen und Konversionsflächen sind in OWL nicht marktgerecht, neue Standorte für Gewerbe und Industrie (GIB) kaum möglich“.

Das muss man sich einmal vorstellen. Da soll also auch auf geschlossene Kasernen diverser Altstandorte zurückgegriffen werden. Oder der Flughafen PB-Lippstadt soll gegenüber Münster-Osnabrück in der regionalen Bedeutung zurückgestuft werden. Erweiterungen oder gewerbsmäßige Ansiedlungen am Flughafen sind dann nicht mehr möglich. Unfassbar!

Sollte der LEP in der vorgelegten Fassung rechtskräftig werden, bedeutet das bereits kurz- bzw. mittelfristig auch erhebliche Einschnitte für den Fortbestand unserer Sportvereine.

Durch die massive Benachteiligung der Wirtschaftsunternehmen wird es auch zu Betriebsverlegungen kommen. Die Unternehmen haben unter diesen Bedingungen langfristig keine Standortperspektiven mehr. Investitionen und Weiterentwicklungen werden massiv ausgebremst. Damit wird sich dann, in logischer Folge, auch das für die Vereine notwendige Sponsoring irgendwann von selbst erledigen. Der Nachwuchsbereich wird durch eine weitere Zunahme von Abwanderung bei einigen Vereinen komplett zusammenbrechen.

Selbst wenn Jugendmannschaften aus dem ländlichen Raum auf Bezirksebene spielen, wird es nicht gerade einfacher werden. Da stellt sich natürlich die Frage, wie z.B. jüngere Jahrgänge dieses Ziel „Bezirksklasse“ erreichen können, wenn es unterklassig keine Gegner mehr gibt. Da spielt man halt in einer Serie dreimal gegeneinander um zeitlich über die Runden zu kommen. Das gibt es ja bereits heute schon.

Fazit: Nicht nur die gebeutelten Wirtschaftunternehmen, sondern auch die Vereinslandschaft werden in hohem Maß Schaden nehmen. Deshalb sind auch unsere Vereine, die wichtige und wertvolle Aufgaben für die Gesellschaft übernehmen, aufgerufen, sich gegen diese Form der Benachteiligung zur Wehr zu setzen.

Auch IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift wird sich in dieser Sache massiv engagieren und entsprechende Kontakte zur Umsetzung wirkungsvoller Konzepte suchen!

Mit besten Grüßen aus Bad Driburg
Norbert Hinz – Inhaber des Netzwerkes IMPULSE-Wirtschaft im Hochstift

Energie und Demografie - April 2013

Veranstaltung der Mittelstandsvereinigung MIT-HX im Hotel am Kaiserbrunnen in Brakel
Energie und Demografie - Chancen und Risiken für Firmen in unserer Region

Der MIT Stadtverband Bad Driburg/Brakel lud zu einer Informationsveranstaltung in das Hotel am Kaiserbrunnen, Brakel ein. Es ging um die großen aktuellen Themen Demografie und Energie.

Bereits heute beginnt der demografische Wandel die Gesellschaft und damit auch das Wirtschaftsleben nachhaltig zu verändern. Fachkräftemangel und alternde Belegschaften stellen die Unternehmen vor neue Herausforderungen. Zu diesem Thema referierten Norbert Hinz und Antonius Oeynhausen von IMPULSE-Aktiv , Innovative Demografieberatung aus Bad Driburg. „Wer morgen im Markt bestehen will, muss jetzt die Grundlagen schaffen“, stellte Antonius Oeynhausen in seinem Vortrag fest. Die intensiv geführte Diskussion unter den Teilnehmern bestätigte das große Interesse und die Auseinandersetzung mit diesem wichtigen Thema.

Fachkräfte „Finden“ und „Binden“ – mittlerweile für alle mittelständischen Wirtschaftsunternehmen eine existentielle Herausforderung. Themen wie Unternehmenskultur und Führung, betriebliches Gesundheitsmanagement oder attraktive Vergütungs- und Vorsorgemodelle - sie sind unerlässlich für eine nachhaltig erfolgreiche Unternehmensentwicklung geworden!

Aber auch das Thema Energie ist topaktuell und bewegt derzeit viele Menschen. So sind die täglichen Veränderungen der Steuersätze, Förderungen und Bedingungen für viele nicht mehr transparent. Die großen Energieversorger sollen sich laut Vorgabe der EU von den Netzen trennen, Spannungsspitzen jagen täglich durch unsere Netze. Ist die Basis-Versorgung in unserer Region in Gefahr? Gibt es Alternativen? Sind Notfallpläne notwendig? Welches Gefahrenpotenzial und welche Strompreisentwicklungen kommen da auf uns zu?

Zu diesem brisanten Thema referierte MIT Bundeskomissionsmitglied und Experte für Energie, Dipl. Ing. Hubert Conze ausführlich. Die kompetente und informative Präsentation gab dem Publikum einen Einblick in den aktuellen Stand der Stromversorgung in Deutschland, Europa und die Zukunft der Netze und die Gefahr der zunehmenden Versorgungsausfälle in den nächsten Jahren. Im Anschluss gab es auch hier einen intensiven Meinungsaustausch mit Zuhörern und Referenten.

 

Auftaktveranstaltung Impulse Aktiv in Hövelhof - November 2012

Gelungene Auftaktveranstaltung von „Impulse-Aktiv“ im Hotel Victoria in Hövelhof!

In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen büroplan M. Förster aus Hövelhof, stellte IMPULSE-Aktiv in  einer Auftaktveranstaltung das Geschäftsfeld Demografieberatung am Donnerstag, 15.11.2012 im Hotel Victoria vor. Mit den Vertretern von 25 Unternehmen, dem Gastgeber Hubert P. Förster und den Kooperationspartnern von Impulse-Aktiv, war der Seminarraum mit mehr als 30 Teilnehmern sehr gut gefüllt.

Nach der Begrüßung durch Herrn Förster erläuterte Norbert Hinz (Foto), Inhaber von Impulse-Aktiv, zunächst die Grundzüge des neuen Geschäftsfeldes. „Demografischer Wandel, mittlerweile mit medialer Dauerpräsenz, stellt die Gesellschaft und somit insbesondere unsere Wirtschaft vor große Herausforderungen. Rechtzeitige, wirkungsvolle und nachhaltige Maßnahmen sind unumkehrbar, wenn die Wettbewerbsfähigkeit dauerhaft gesichert werden soll“, so die Worte von Norbert Hinz. Impulse-Aktiv sieht insbesondere 5 Handlungsfelder, welche durch einen sogenannten Dienstleistungspool von Experten kompetent und professionell bearbeitet werden. „Wir können nicht alles selbst machen. Darum haben wir in Kooperation mit erfahrenen, externen Dienstleistungsunternehmen die Möglichkeit, auf dem jeweiligen Handlungsfeld konkret und gezielt auf die Bedürfnisse der Unternehmen einzugehen und wirkungsvolle Maßnahmen gemeinsam zu erarbeiten. Wir wollen, dass die Unternehmen im Veränderungsprozess und bei der Umsetzung der Maßnahmen intensiv und dauerhaft begleitet werden“, unterstrich Norbert Hinz die Bedeutung der Arbeitsteilung bei Impulse-Aktiv.

Im Anschluss eröffnete Moderator Antonius Oeynhausen, der neben seiner Kooperation im Führungsteam bei Impulse-Aktiv auch für Präsentationen und die eigene Besetzung von Handlungsfeldern zuständig ist, die Veranstaltung mit einem Vortrag zur demografischen Entwicklung.

Nach dem Motto: „Skirennen werden im Sommer entschieden“ (Peter Müller - Abfahrtsweltmeister) referierte er ausführlich zum Thema: „Wer morgen im Markt bestehen will, muss jetzt die Grundlagen schaffen.“ Im Anschluss stellten sich die Podiumsmitglieder den Fragen des Publikums. Hieraus entwickelte sich eine zum Teil sehr intensiv geführte Diskussion rund um die Problematik des demografischen Wandels und dessen Auswirkungen auf Gesellschaft und Arbeitswelt. Die Auseinandersetzung mit der Thematik und die notwendige Sensibilisierung wurde dadurch erfolgreich angestoßen. Genau dieses ist der erste Schritt zur Veränderung und Sinn einer solchen Informationsveranstaltung. Impulse-Aktiv freut sich über den guten Verlauf des Abends.

Das Podium setzte sich zusammen aus:

Andreas Migula - AMCONS Andreas Migula Consulting, Paderborn
Carsten Büthe - TRIGUS, Paderborn
Dirk Groneberg - Communications Service, Bad Lippspringe
Lothar Nickel - Die Continentale, Rheda-Wiedenbrück

Besonders hervorzuheben ist die hervorragende Seminarumgebung und der ausgezeichnete Service im Hotel Victoria in Hövelhof. Bei einer leckeren Grünkohlsuppe, zu der Herr Förster im Anschluss an die Podiumsdiskussion alle Teilnehmer eingeladen hatte, wurden noch zahlreiche gute Gespräche geführt und neue Kontakte geknüpft.

Wir freuen uns über diesen gelungenen Abend!

 

CRM Workshop - Juli 2012

Workshop „CRM zum Anbeißen“  im Hause Fachin & Friedrich Systems and Services

Im Rahmen des laufenden Seminarprogramms fand im Hause Fachin & Friedrich Systems and Services ein Workshop zum Thema CRM (Customer Relationship Management) statt.

Geschäftsführer Björn Friedrich, sowie der Referent des Software-Unternehmens cobra GmbH aus Konstanz am Bodensee, führten jederzeit informativ und anschaulich durch die Veranstaltung. Mit der im Hause Fachin üblichen Unterstützung modernster Technik, konnten die Vorteile der CRM-Lösungen für jede Branche und jeden Anspruch verständlich und transparent dargestellt werden.

Die aus dem hochinteressierten Teilnehmerkreis gestellten Fragen wurden konkret und mittels der eingesetzten Software-Demoversion anschaulich beantwortet. Besonderen Eindruck hinterließ die Präsentation der cobra Mobile CRM-Software, die alle notwendigen Daten auch mobil zur Verfügung stellt.

„Ob in Vertrieb, Service, Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Geschäftsleitung oder Sekretariat; cobra stellt Kundeninformationen aus verschiedensten Bereichen abteilungsübergreifend in den Mittelpunkt Ihres unternehmerischen Handelns und unterstützt Ihre Mitarbeiter bei alltäglichen Aufgaben, Projekten oder Aktionen ebenso wie bei strategischen Entscheidungen.“

Die Pause mit leckeren Snacks wurde für gute Gespräche und neue Kontakte genutzt. Auch drei Mitgliedsunternehmen von IMPULSE – Wirtschaft im Hochstift“ – nutzten erstmalig das Workshop-Angebot von Fachin & Friedrich.

„Die Qualität, die technisch anspruchsvolle Seminarumgebung und der Service des Hauses werden auch in Zukunft zur zahlreichen Teilnahme der Veranstaltungsreihen im Hause Fachin & Friedrich führen.

Bürgerinitiative Pro B64/B83 - März 2012

Pressemitteilung der Bürgerinitiative „Pro B64/B83“

 

Die Bürgerinitiative „Pro B64/B83“, Handel, Wirtschaft und Industrie fordern den sofortigen Ausbau der B64 mit dem Lückenschluss zwischen Hembsen und Höxter. Harry, hol den Bagger raus!

Die Anwohner und die heimische Wirtschaft haben kein Verständnis mehr für die erneut vom Büro der Umweltverbände erhobene Forderung, die Straße nicht zu bauen und das Projekt stillzulegen. Dies gilt umso mehr, als dass Umweltbelange (Kammmolche und Schlingnattern) bereits im Vorfeld durch verschiedene Maßnahmen (in  Höhe von mehr als  2,5 Millionen Euro) eingebracht wurden und weiterhin bei der Planung berücksichtigt sind. Jetzt sind endlich mal die Belange der Betroffenen zu berücksichtigen, denen ein Verkehrsaufkommen von mehr als 20.000 Autos TÄGLICH  nicht länger zuzumuten ist! Es geht hier um Menschen, die durch Lärm, Feinstaubbelastung, etc.  gesundheitliche Schäden erleiden!

Nach der Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens für den Ausbau zwischen Godelheim und Höxter sollten tunlichst keine Einwände mehr erhoben werden, die zu einer wesentlichen Änderung der bisherigen Planung führen würden. Dann wäre das Projekt in der Tat gestorben, wie der Verkehrsminister bei der Übergabe des „Fasses ohne Boden“ im vergangenen Herbst in Düsseldorf deutlich gemacht hat.

Die Folgen wären fatal:

Firmen würden aufgrund der mangelnden Infrastruktur ihren Standort im Kreis Höxter aufgeben, Neuansiedlungen würden verhindert werden, die Abwanderung von jungen Menschen, die beruflich im Kreis Höxter keine Perspektive mehr haben, würde beschleunigt werden, Arbeitsplätze würden vernichtet werden, der Kreis Höxter würde den Status eines Zentralfriedhofs erlangen. Für künftige ökologische Projekte wäre mangels Steuereinnahmen kein Geld mehr da.

Es ist nicht zu begreifen, dass diese wirtschaftlichen Zusammenhänge den Ökofundamentalisten (sie sollten doch auch einmal die betroffenen Menschen mit in ihr Denken einbeziehen) nicht zu vermitteln sind, die sich mit ihrer Vorgehensweise selbst den Ast absägen auf dem sie sitzen. Der Ausbau der Straße hat im Interesse der betroffenen Bürger und der heimischen Wirtschaft höchste Priorität für das Wohl der gesamten Region.

Christian Fachin
(2. Vorsitzender der BI Pro B64/B83)